Aktuelle TURA News

Wir bewegen viel. Auch Sie , wenn Sie wollen!

Pokalfinale und Pokalsieg

In der Vorrunde hatten wir es mit Sambucci Elmshorn, der Kampfgemeinschaft (KG) Hamburg-West, dem Bramfelder SV sowie dem JC Ahrensburg zu tun. In der anderen Gruppe waren der Rellinger TV, die JG Sachsenwald, der Eimsbüttler TV sowie dem Wedeler TSV.

In der ersten Begegnung trafen wir auf Elmshorn, die wir deutlich mit 7:1 besiegten

Auch der zweite Mannschaftskampf endete mit 6:1 hoch für uns.

Somit konnten wir im dritten Durchgang gegen der Bramfelder SV schon den Einzug ins Halbfinale gegen den Bramfelder SV fest machen. Dies gelang mit einem 5:3

Der letzte Vorrundenkampf gegen Ahrensburg war nur noch Formsache, wurde aber überragend mit 8:0 erledigt, wobei der Gegner schon drei von 8 Gewichtsklassen gar nicht mehr aufstellte und wir somit nur 5 Punkte wirklich erkämpften.

Nun ging es ins Halbfinale: Als Gruppensieger traten wir gegen den zweiten der anderen Gruppe – dem Eimsbüttler TV – an. Die Begegnung versprach Hochspannung, doch relativ schnell führten wir 5:0, gaben noch zwei Punkte ab und erreichten in der letzten Klasse ein Unentschieden: Endstand 5:2.

Im Finale trat uns die JG Sachsenwald, der vorjährigen Pokalsieger, entgegen. Nach vier Stunden und bereits fünf Begegnungen brauchten wir einen langen Atem. Der Mannschaftskampf endete knapp mit 4:3 für uns, wobei auch ein Quentchen Glück dabei war. Bis 81 Kg verletzten sich beide Kontrahenten bei einer Aktion gleichzeitig. Die Trainer einigten sich auf Unentschieden, aber ein Kämpfer hätte theoretisch nicht aufgeben müssen und somit den Punkt bekommen. Dann hätte es 4:4 geheißen und die Unterbewertung (Anzahl der vorzeitigen Siege) hätte entschieden. Fairerweise muss man dazu sagen, dass unser Kämpfer Finn Harning eine stark blutende Platzwunde hatte und auf keinen Fall hätte weiterkämpfen können; sein Gegner “nur” einen abgebrochenen Zahn. Sehr groß war es also vom Trainer der JG Sachsenwald für Unentschieden mitzuentscheiden.

Das “kleine Finale” um Bronze gewann der Bramfelder SV gegen Eimsbüttel.

Somit gewannen wir erstmals das Double aus Meisterschaft und Pokal und das mit einem sehr jungen Team. Ebenso kam jeder Kämpfer zum Einsatz

Das Team:

60kg Flo Dassow, Steven Fürtig, Richard Putscher
66kg Simon Boutaleb, Collin Kaphengst
73kg Julius Dubitzky
81kg Max Lüth, Finn Harning, Alex Bauer, Mario Höft
90kg/+90kg Tobias Pletzer
weiblich 60kg Lilly Rump, Mieke Schmidt, Alexandra Dubitzky, Svenja Rohde
weiblich +60kg Nicole Bauer